Dichgans, Johannes

Prof. em. Dr. med.

ordentlicher Professor der Neurologie, Tübingen

Bei der Ochsenweide 6

72076 Tübingen

geboren am 27.06.1938 in Wuppertal

verheiratet, 5 Kinder

Ausbildung:

1957 Abitur in Überlingen  

1957-1962 Medizinstudium in Freiburg/Breisgau und München

1962 Medizinisches Staatsexamen

1962 Promotion bei Prof. Dr. Richard Jung in Freiburg

1963-1965 Allgemein-medizinische Ausbildung (Medizinalassistent) in Freiburg, Aachen, Singen

1965-1969 Neurologische Fachausbildung bei Prof. Dr. Richard Jung in Freiburg

1970 Habilitation

Beruflicher Werdegang:

1969 -1977 Oberarzt an der Neurologischen Klinik der Universitä Freiburg

1971-1972 Forschungsaufenthalt am Institut für Psychologie (Prof. Dr. L. Teuber/Dr. E. Bizzi/Dr. L. Young) am Massachusetts Institute of Technology, Cambridge, USA

1977-2005 Direktor der Neurologischen Klinik an der Universität Tübingen

1992-1977 Leiter einer Klinischen Forschergruppe "Neuroophthalmologie" (zusammen mit den Professoren Zrenner, Fahle und Thier)

1985-1999 Sprecher des Sonderforschungsbereichs 307: Neurobiologische Aspekte des Verhaltens und seiner pathologischen Abweichungen

1999-2005 Vizepräsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

1999-2000 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Neurologie

01.10.2001 Gründung des Hertie-Instituts für Klinische Hirnforschung

Ausgewählte Publikationen

Über 400 Facharbeiten

Mitgliedschaften:

1993-1998 Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie des Hauptausschusses und der Senatskommission für Klinische Forschung

1995 Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

1996 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina in Halle

1996 Auswärtiges Mitglied des MPI Biologische Kybernetik in Tübingen

 

 

Seite ausdrucken