Gärtner, Jutta

Prof. Dr. med.

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität Göttingen

Robert-Koch-Straße 13, 37075 Göttingen

Ausbildung:

1981- 1988   Medizinstudium, 1988 Approbation, Université Catholique de Louvain, Belgien und Universität Hamburg

1988 Promotion, Medizinische Fakultät, Universität Hamburg

Beruflicher Werdegang:

1988 - 1993  Postdoctoral Fellowship

Howard Hughes Medical Institute und Department of Pediatrics, Neurology and Molecular Biology, Johns Hopkins Medical Institutions Baltimore, U.S.A.

1993 - 2002 Assistenzärztin und seit 1995 Oberärztin Zentrum für Kinderheilkunde,  Heinrich Heine-Universität Düsseldorf

seit 1995 Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin

1995 Habilitation und Venia legendi für das Fach Kinderheilkunde

Medizinische Fakultät der Heinrich Heine-Universität Düsseldorf

seit 2002 Direktorin, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Schwerpunkt Neuropädiatrie, UMG

Ausgewählte Publikationen:

Henneke M, Diekmann S, Ohlenbusch A, Kaiser J, Engelbrecht V, Kohlschütter A, Krätzner R, Madruga-Garrido M, Mayer M, Opitz L, Rodriguez D, Rüschendorf F, Schumacher J, Thiele H, Thoms S, Steinfeld R, Nürnberg P, Gärtner J (2009): RNASET2 deficient cystic leukoencephalopathy resembles congenital cytomegalovirus brain infection. Nat Genet 41:773-775.

Steinfeld R, Grapp M, Kraetzner R, Dreha-Kulaczewski S, Helms G, Dechent P, Wevers R, Grosso S, Gärtner J (2009): Folate receptor alpha defect causes cerebral folate transport deficiency: a new treatable neurodegenerative disorder associated with disturbed myelin metabolism. Am J Hum Genet 85:354-363.

Haud N, Kara F, Diekmann S, Henneke M, Willer JR, Hillwig MH, Gregg RB, MacIntosh GC, Gärtner J*, Alia A, Hurlstone AFL (2011): RNase T2 mutant zebrafish model familial cystic leukoencephalopathy and reveal a role for RNase T2 in degrading ribosomal RNA. P Natl Acad Sci USA 108:1099-1103. *Corresponding author

Huppke P, Brendel C, Kalscheuer V, Korenke GC, Marquardt I, Freisinger P, Christodoulou J, Hillebrand M, Pitelet G, Wilson C, Gruber-Sedlmayr U, Ullmann R, Haas S, Elpeleg O, Nürnberg G, Nürnberg P, Dad S, Birk Møller L, Kaler SG, Gärtner J (2012): Mutations in SLC33A1 cause a lethal autosomal recessive disorder with congenital cataracts and hearing loss associated with low serum copper and ceruloplasmin. Am J Hum Genet 90:61-68.; Erratum in: Am J Hum Genet (2012) 90:378.

Rosewich H, Thiele H, Ohlenbusch A, Maschke U, Altmüller J, Frommolt P, Zirn B, Ebinger F, Siemes H, Nürnberg P, Brockmann K, Gärtner J (2012): Heterozygous de-novo mutations in ATP1A3 in patients with alternating hemiplegia of childhood: a whole-exome sequencing gene-identification study. Lancet Neurol 11:764-773.

Mitgliedschaften (Auswahl):

seit 1990 Society for the Study of Inborn Errors of Metabolism

2004-2012 Mitglied im Vorstand („Council Member“)

seit 1996 Deutsche Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin

1998 und 1999 Vertreterin der Ärzte in nicht-selbständiger Tätigkeit

2004-2012 Mitglied im Vorstand

seit 1998  Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Stoffwechselerkrankungen

1998 bis 2000 Mitglied im Vorstand

seit 1998 Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie

seit 2001 Gesellschaft für Neuropädiatrie

2004 - 2008 European Leukodystrophy Association (ELA)

Mitglied „Scientific Committee“

2004 - 2012 DFG-Fachkollegiatin, Vertreterin des Faches Pädiatrie

2008 - 2012 stellv. Sprecherin des DFG-Fachkollegiums Medizin sowie Sprecherin der Sektion 4 „Genetische, metabolische und regulatorische Basis von Krankheiten und Public Health"

seit 2012 Mitglied wissenschaftlicher Beirat von Behring Röntgen Stiftung

seit 2012 Sprecherin Hochschulkommission, Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ)

Ehrungen:

1990 Child Health Research Award, National Institute of Health U.S.A.

1996 Gerhard Hess-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft 

1996 Adalbert Czerny-Preis, Deutsche Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin 

2008 Preis des Stiftungsrates für den Aufbau des Deutschen Zentrums für Multiple Sklerose im Kindes- und Jugendalter, Georg-August-Universität Göttingen, gemeinsam mit Prof. Dr. Wolfgang Brück

2010 Aufnahme in AcademiaNet, exzellente Wissenschaftlerinnen im Blick, Robert Bosch Stiftung

Internetadressen:

www.paediatrie2.med.uni-goettingen.de

www.childrenms.de

www.kinder-mszentrum-goettingen.de

www.academia-net.de

Stand: 01/2013

 

 

 

Seite ausdrucken